Newsletter Anmeldung

Startseite/Behandlungen/Schweissdrüsenbehandlung
Schweissdrüsenbehandlung 2017-07-19T12:15:24+00:00

Dauerhafte Schweissdrüsenbehandlung

Übermäßige Transpiration in den Achselhöhlen – auch Achselschwitzen oder axilläre Hyperhidrose genannt, ist ein häufiges Problem. Die Betroffenen sind in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt, Peinlichkeit und übermäßiger Deodorantgebrauch gehören zum Alltag.

Geht es Ihnen auch so? Sie mögen meist gar nicht die Arme heben? Sie tragen nur Kleidung, auf der man die nassen Flecken unter den Armen nicht so stark sieht? Sie lassen die Jacke lieber an, auch wenn Ihnen zu warm ist, was zu noch stärkerem Schwitzen führt?

Übermäßiges Achselschwitzen kann den gesamten Alltag negativ beeinflussen und zu einer dauernden Belastung werden, die sich auch drastisch auf das Gefühlsleben auswirkt. Im Haus der Schönheit gibt es die dauerhafte, non-invasive Lösung gegen übermäßiges Schwitzen.

miraDry im Haus der Schönheit in Salzburg

Im Haus der Schönheit gibt es jetzt eine einzigartige Behandlung gegen Schwitzen in den Achselhöhlen – miraDry. MiraDry ist ein non-invasives, das heißt nicht-chirurgisches Verfahren, das die Schweißdrüsen in den Achseln dauerhaft beseitigt – und Ihnen somit Lebensqualität, Selbstbewusstsein und Freiheit zurückgibt.

Wie funktioniert das miraDry Verfahren?

Mithilfe des miraDry-Handstücks leitet Dr. Jörg Dabernig präzise kontrollierte elektromagnetische Energie in den Bereich der Schweißdrüsen in den Achseln. Durch mehrfache, genaue Platzierung passt er die Behandlung exakt an die Bedürfnisse des Patienten an.

Bekomme ich eine Narkose?

Die Achselhöhlen werden örtlich betäubt, um die Behandlung angenehmer zu gestalten. Eine Narkose ist nicht nötig.

 

Wie lange hält die Behandlung an?

Bei allen behandelten Patienten zeigt sich ein sichtbarer Erfolg mit dieser Behandlungsmethode. In über 80% wird nach der ersten Sitzung ein dauerhaftes Ergebnis erzielt. Sollte, wie in seltenen Fällen eine zweite Behandlung nötig sein, kann diese nach 3 Monaten wiederholt werden.

 

Wann merke ich erste Erfolge?

Die Schweißdrüsen werden durch die elektromagnetischen Strahlen beseitigt, die Wirkung ist sofort nach dem Eingriff merkbar. Die Achselschweißbildung wird erheblich und dauerhaft reduziert.

 

Gibt es Nebenwirkungen und wie lange sind die Ausfallzeiten nach der miraDry Behandlung?

Im Normalfall müssen Sie mit keiner Ausfallzeit rechnen, Sie können direkt nach der Behandlung Ihrem gewohnten Tagesgeschäft nachgehen und nach wenigen Tagen auch wieder Sport treiben. Bei Bedarf verschreibt Ihnen Dr. Dabernig ein leichtes Schmerzmittel und empfiehlt Ihnen, für einige Tage Eisbeutel aufzulegen, um die leichten Schmerzen und Schwellungen noch zu vermindern. Ein verändertes Hautgefühl in der Achselhöhle oder an den Oberarmen kann vorkommen, geht aber in der Regel bald von selbst zurück.

 

Schadet es mir nicht, die Achselschweißdrüsen zu entfernen?

Nur etwa 2% der mehr als 4 Millionen Schweißdrüsen Ihres Körpers befinden sich in den Achselhöhlen. Die Kühlfunktion Ihres Körpers wird durch die Beseitigung der Achselschweißdrüsen nicht beeinträchtigt.

 

Welche Vorteile bietet das miraDry Verfahren?

Die Schweißbildung wird dauerhaft erheblich reduziert. Dazu werden keinerlei aggressive Chemikalien, Giftstoffe oder chirurgische Eingriffe, also auch keine Narkose, benötigt.
Sie können auf aluminiumhaltige Deodorants und Antitranspirantien verzichten.

 

Kosten einer Schweißdrüsenbehandlung mit miraDry?

€ 2.500,–

 

 

Hier finden Sie uns

Kontakt Österreich:
Das Haus der Schönheit
Alpenstrasse 39
A-5020 Salzburg
Tel. +43 662 870 780
E-Mail: office@dashausderschoenheit.at

Kontakt Deutschland:
Praxis Dr. Jörg Dabernig
im Optymed Medical & Beauty Spa
An der Alten Spinnerei 8
D-83059 Kolbermoor
Tel. +49 8031 40952-25
E-Mail: office@optymed-spa.de

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Schreiben Sie uns doch gerne eine Nachricht.

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne.

Zum Kontaktformular

Was ist so schlimm an aluminiumhaltigen Antitranspirantien?

Um die Schweißdrüsen in den Achselhöhlen zu hemmen, enthalten Antitranspirantien Aluminiumsalze. Diese stehen jedoch im Verdacht, Brustkrebs oder Alzheimer auslösen zu können.

Können mit dem miraDry Verfahren auch andere Körperstellen behandelt werden?

Das miraDry Verfahren ist rein für die Beseitigung der axillären Hyperhidrose vorgesehen. Es können jedoch auch andere Zonen, etwa im Rückenbereich, damit erfolgreich behandelt werden.

Behandlungsmöglichkeiten auch mit Botox

Schweißdrüsenbehandlung mit Botox

Extrem verdünnte Mengen von Botulinumtoxin (Botox) werden in die verantwortlichen Schweißdrüsen, beispielsweise in den Achselhöhlen, injiziert. Der Wirkstoff hemmt den Botenstoff Acetylcholin, wodurch die Schweißproduktion blockiert und seine Aktivität gehemmt wird. Eventuell auftretende Schmerzen bei den Injektionen werden durch ein Anästhetikum ausgeschaltet. In den Achselhöhlen reicht hier zum Beispiel eine schmerzlindernde Salbe. Bereits nach zwei bis fünf Tagen setzt die gewünschte Wirkung ein und hält circa sechs bis zwölf Monate. Danach kann die Behandlung wiederholt werden.

Kosten einer Schweißdrüsenbehandlung mit Botox

Preis ab € 600,–

Welche Risiken sind mit der Behandlung von Hyperhidrose verbunden?

Bei der Applizierung von Botox sind Nebenwirkungen nahezu auszuschließen. Nach einer Behandlung der Hände und Füße kann in ganz seltenen Fällen die Feinmotorik beeinträchtigt sein. Doch diese Erscheinung bildet sich wieder vollständig zurück.
Bei der Schweißdrüsenabsaugung entwickeln sich nur ganz selten Wundheilungsstörungen. Auch blaue Flecken, Rötungen, Schwellungen und muskelkaterähnliche Schmerzen treten nur vereinzelt auf. Alle diese Symptome verschwinden von selbst.

Lesen Sie hier einen Patientenbericht