//Schamlippenkorrekturen

Schamlippenkorrekturen

Schönheitsoperationen im Intimbereich: heute kein Tabu mehr

Seit einigen Jahren werden immer mehr Frauen beim plastischen Chirurgen vorstellig und fragen nach einer Verkleinerung ihrer Schamlippen, einer Verengung der Scheide oder einer Wiederherstellung ihres Jungfernhäutchens. Die Intimchirurgie ist längst ein ernstzunehmender Markt. Wer das nötige Kleingeld hat, setzt sich schon einmal für ein schöneres Erscheinungsbild des eigenen Genitals über die möglichen Gefahren eines Eingriffs hinweg.

 

Der Wunsch nach dem perfekten Körper

Es gibt viele Möglichkeiten, den Intimbereich durch eine OP zu verschönern. Stört sich eine Frau beispielsweise an Fettpölsterchen im Schambereich, kann sie sich diese absaugen lassen. Körpereigenes Fettgewebe kann per Injektion dazu verwendet werden, den G-Punkt in der Vagina aufzupolstern und damit sexuell erregbarer zu machen. Die tatsächliche Wirkung einer solchen Intensivierung des G-Punkts ist allerdings nicht nachgewiesen. 

 

Schamlippenkorrektur nicht nur aus Gründen der Ästhetik

Manchmal ist allerdings auch ein physischer oder psychischer Grund der Auslöser für einen gewünschten Eingriff im Intimbereich. Eine funktionale Störung etwa oder das Empfinden, nicht den ästhetischen Normen zu entsprechen, kann das Selbstwertgefühl belasten. Eine Schönheitsoperation kann hier Abhilfe schaffen und den betroffenen Frauen ihren körperlichen oder seelischen Frieden zurückgeben. Auch der Wunsch nach höherem Lustempfinden und gesteigerter Orgasmusfähigkeit kann der Grund für den Gang zum plastischen Chirurgen sein. Die Nachfrage nach Operationen im Intimbereich steigt stetig.

 

Ein ästhetisches Gesamtbild der Schamlippen

Viele Frauen, die darunter leiden, dass ihre inneren Schamlippen im „Ruhezustand“ zu sehen sind, wünschen sich eine operative Verkleinerung. Wenn die äußeren Schamlippen die inneren nicht verdecken, kann das Selbstwertgefühl darunter sehr leiden. Der Eingriff kann ambulant oder in Narkose erfolgen.  Die Anweisungen des Chirurgen für die Nachbehandlung sollten strikt befolgt werden, um einer Entzündung vorzubeugen. Es versteht sich von selbst, dass Sex bis zur Abheilung tabu ist.

 

Intimkorrekturen ab € 2.700,-

 

2017-09-15T15:52:12+00:00 15.09.2017|Allgemein|

Newsletter Anmeldung