Newsletter Anmeldung

Startseite/Über Uns/Patientenberichte Facelifting
Patientenberichte Facelifting 2017-05-15T15:10:07+00:00

Patientenberichte Facelifting

Gertraud R.

Seit zwei Jahren befasse ich mich mit dem Gedanken mir die Oberlider und eventuell auch ein Facelifting machen zu lassen.

Meiner Meinung nach ist gerade mit 50 der richtige Zeitpunkt um mit relativ geringen Veränderungen, unmerklich für Andere, das Aussehen etwas zu verbessern und das Alter noch etwas hinauszuschieben.

Nach Gesprächen mit mehreren Ärzten für Plastische Chirurgie, habe ich mich schließlich für Herrn Dr. med. Jörg Dabernig entschieden.

Er hat sich in den Beratungsgesprächen sehr viel Zeit genommen und mir wirklich alles hervorragend erklärt. Letztlich hatte ich zu ihm am meisten Vertrauen.

Am 15. Jänner 2014 war es dann so weit. Die Operation selbst ist sehr gut verlaufen.

Die Schwellungen gingen schnell zurück und nach zwei Wochen war ich auch schon wieder gesellschaftsfähig und konnte arbeiten gehen.

Hr. Dr. Dabernig hat in seiner OP die vorgenommenen Änderungen mit sehr viel Gefühl genau richtig angelegt. Von Außenstehenden praktisch unbemerkt habe ich doch ein jugendlicheres Aussehen erhalten und hoffe das dieses sehr lange anhält.

Nachträglich bin ich mit dem Ergebnis wirklich sehr zufrieden und kann die OP nur empfehlen.

Frau B.

Bis vor einem Jahr wäre für mich nie und nimmer ein Facelift in Frage gekommen!

Nach Ermutigungen meiner Tochter mit den Worten: „In Zeiten wie diesen braucht man nicht in Würde altern, entschloss ich mich dann doch zu diesem Schritt. Kürzlich bei einem Treffen mit Jugendfreunden wurde ich gefragt: „Du hast dich überhaupt nicht verändert, wie machst du das, noch immer so jugendlich auszusehen?“

Ich lächelte nur und mit einem Augenzwinkern schicke ich das Kompliment Richtung Alpenstraße in das Haus der Schönheit zu Herrn Dr. Jörg Dabernig weiter.

Liebe Grüße

Anonym

Meine Ausgangssituation: leider die genetische Konditionierung vom Vater für ein leichtes Doppelkinn geerbt, daher eine Fettabsaugung ebendort kurz vor dem 50er. Das Ergebnis: sehr zufriedenstellend, jedoch von begrenzter Dauer. Weitere, nicht- bzw minimal-invasive Eingriffe folgten. Sie führten aber, so meine (subjektive) Erfahrung, bestenfalls zu einer kurzfristigen Verbesserung. Die untere Gesichtspartie wurde trotzdem immer schlaffer, der Hautüberschuss am Hals ging so nicht weg.

Was folgte war eine kontinuierliche, zunehmende Unzufriedenheit mit dem eigenen Spiegelbild, von Fotos gar nicht zu reden. Vor allem weil der Körper noch ganz gut in Schuss ist fühlt sich das irgendwie ungerecht an. Und frei nach dem Motto „love it, change it or leave it“ kam irgendwann die Erkenntnis: So geht es nicht weiter, mein Selbstbewusstsein geht nach und nach flöten!

Das war der Punkt, an dem ich plötzlich wusste, jetzt bin ich für den großen Schnitt bereit. Oder für mehrere große, was mir dank ausführlicher, zweimaliger Aufklärung schon dämmerte. Ganz konkret wurde mir das aber erst nach der Operation, die fast vier Stunden gedauert hat, klar: So ein Lifting ist kein Spaziergang, und in den ersten Tagen nach der OP heißt es Zähne zusammen beißen. Motivierend war dabei, dass ich am Tag nach der Operation, bei einem Verbandswechsel, mein „neues“ Gesicht im Spiegel betrachten durfte. Das half enorm!

Mein Tipp: Nehmen Sie sich für zwei, besser noch drei Wochen eine Auszeit. Wenn Sie sehr kurze Haare haben, lassen Sie sie vorher wachsen.

Ich konnte der Arbeit nur einige Tage fern bleiben, hab aber festgestellt, dass die Menschen oft nur das sehen, was sie sehen wollen. Von meinem Chef wurde ich am ersten Arbeitstag nach der OP gefragt, ob ich mir den Nacken verstaucht habe. Die Beweglichkeit ist ja wirklich ähnlich eingeschränkt. Ich trug in den ersten Tagen immer einen Schal, doch der konnte nicht verhindern, dass einer Arbeitskollegin das Grünblau am Halsansatz auffiel. Sie wollte wissen, ob das nicht weh tut. Ich glaube, sie dachte eher an häusliche Gewalt, und als ich keine konkrete Antwort gab, war das auch erledigt.

Jetzt, wo ich dies schreibe, sind knapp vier Monate vergangen und ich kann folgende Erfahrungen berichten: 1) Es hat mich bis heute NIEMAND auf mein neues Äußeres angesprochen. 2) Mein Mann ist über die Maßen zufrieden. Das soll er auch sein, er hat´s ja schließlich bezahlt. 3) Ich hab mein Selbstbewusstsein wieder, und zwar das ganze ;-)!

Johanna P.

ich bin 57 Jahre alt und hatte meine OP Facelift und Halslifting im Haus der Schönheit genau vor 7 Tagen. Eigentlich schon seit zwei Jahren kreisten meine Gedanken um das Thema herum.
Soll ich, soll ich nicht. Wenn „ja“ wer  der richtige Arzt sein sollte?

Nun habe ich Dr. Dabernig kontaktiert um mir die erste wichtigsten Informationen zu holen.Insgesamt fanden dann zwei ausführliche Beratungsgespräche statt. Dr. Dabernig hat geduldig aber auch sehr kompetent alle meine Fragen beantwortet.Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl bzw. das Gefühl des Vertrauens und das er der richtige Arzt ist. Trotzdem habe ich noch zusätzlich zwei andere Ärzte kennengelernt um mir auch andere Meinungen und Vorgehensweisen anzuhören. Danach traf ich die Entscheidung : Dr. Dabernig wird der Arzt sein.
Die OP verlief problemlos mit einer Übernachtung im Haus der Schönheit. Das Ergebnis des Eingriffs ist einfach verblüffend! Alles genau auf den Punkt gebracht. Sehr stimmig und passend. Das Resultat frische, wesentlich jüngere und vitale Ausstrahlung! Ich kann Dr. Dabernig wärmstens weiter empfehlen!
Für das Selbstbewusstsein der Frauen von heute wurde schon einiges erreicht.Da ich in der Frauenberatung tätig bin wünsche ich allen Frauen das sie die Verantwortung für ihr persönliches Selbstbewusstsein übernehmen und selbe dafür sorgen ob,was,wann und von wem gemacht wird um sich einfach in der eigenen Haut wohl zu fühlen.