Newsletter Anmeldung

Startseite/Über Uns/Patientenberichte Nasenkorrektur
Patientenberichte Nasenkorrektur 2017-05-15T15:10:07+00:00

Patientenberichte Nasenkorrektur

Melanie G.

Viele Jahre habe ich diese Operation vor mir hergeschoben, obwohl ich mir diese bereits schon als Teenager gewünscht habe. Ich habe jahrelang unter meiner Nase gelitten und dadurch ein geringes Selbstbewusstsein gehabt. Vorerst dachte ich, dass sich mein Selbstbewusstsein mit dem Alter steigern wird bzw. mir mein Aussehen nicht mehr so wichtig sein wird – jedoch im Gegenteil. Das Thema holte mich immer wieder ein und auch wenn ich eine Zeit lang nicht daran dachte, brauchte ich nur in den Spiegel zu schauen und schon kam alles wieder hoch. Ich fühlte mich schlicht und einfach nicht wohl in meiner Haut und hatte zudem das Gefühl, dass ich von Menschen auf meine Nase reduziert werde und dass, wenn mich jemand ansah, er nur meine Nase fixierte. Hierzu möchte ich sagen, dass ich keinesfalls ein oberflächlicher Mensch bin, der nur Wert auf sein Äußeres legt. Jedoch bin ich der Meinung, dass jeder Mensch das Recht hat, sich wohl in seiner Haut zu fühlen. Insbesondere, wenn sich jemand in seinem Leben durch einen Komplex beeinträchtigt fühlt. Schlussendlich habe ich heuer beschlossen, mir zu meinem 30. Geburtstag ein ganz besonderes Geschenk zu machen: Ich schenkte mir die lang ersehnte Nasenkorrektur. Nach langem hin- und herüberlegen und dem Abwägen von Vor- und Nachteilen fiel die Entscheidung. Ich teilte diese meiner Familie und meinen Freunden mit und hatte vorerst Bedenken, dass mir jemand meine Entscheidung ausreden könnte. Jedoch war ich überrascht, dass ich durchwegs Ermutigungen und positive Unterstützung erhielt. Nachdem ich nach mehreren Beratungsgesprächen auch den Arzt meines Vertrauens, Herrn Dr. Dabernig, gefunden hatte, wurde meine Operation konkretisiert. Ich hatte auch nach dem Entschluss – trotzdem ich fest entschlossen war – noch öfter kleinere Zweifel, ob ich auch das Richtige tue. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich auch an einen Komplex über die Jahre hinweg gewöhnt und es beinahe so ist, als ob man sich von einem liebgewonnenen – wenn auch anstrengenden und belastenden – Freund verabschiedet. Zudem hatte ich weniger Angst vor der Operation, mehr jedoch vor der Zeit danach und den Schmerzen. Zu meinem Erstaunen hatte ich weder nach der Operation, noch in der Zeit danach Schmerzen. Die einzige Beschwerde, wenn man dies so bezeichnen möchte, war, dass ich nur durch den Mund atmen konnte, was mich jedoch nicht störte. Ich bereue bis heute weder die Operation, noch einen Cent, den ich hierfür ausgegeben habe und würde es jederzeit wieder tun.

Anna S. aus Salzburg

Seit meiner frühen Jugendzeit hat mich meine Nase gestört. Damals war
ich noch zu jung, um eine Nasen O.P. durchführen zu lassen. Ende letzten Jahres kam ich zu Dr. Dabernig ins Haus der Schönheit, welcher mich ausführlichst über die O.P. informierte.  Er war sehr, sehr nett und nahm mir alle meine Ängste, welche ich zuvor hatte. Ich dachte mir nur, das ist der richtige Chirurg für meine neue Nase. Nach der Operation hatte ich keine Schmerzen, die Schwellung war gering. Nach einer Woche kam der Gips ab und man sah das schöne Ergebnis. Ich kann Herrn Dr. Dabernig und seinem gesamten Team nur danken für die gute Arbeit. Ich würde die Operation jederzeit wieder durchführen lassen.

Anne M. aus Salzburg 03.03.2016

Meine OP ist nun fast 7 Wochen her und ich bin nach wie vor total begeistert vom Ergebnis.

Kurzer Rückblick über meine Entscheidung zu einer Nasenkorrektur: Meine Nase hatten einen Höcker und Stande leicht schief. Ich hasste Fotos von mir von der Seite. Dazu kam, dass ich durch die verkrümmte Nasenscheidewand gerade bei sportlichen Aktivitäten schwer Luft bekam und nachts schnarchte wie ein Bär – das alles war nervig genug.

Bereits vor 10 Jahren hatte ich das erste Beratungsgespräch, doch damals verlies mich der Mut.  Anfang 2016 sagte ich mir – wenn nicht jetzt, wann dann. Beim Internt-stöbern habe ich die Seite von Dr. Dabernig und dem Haus der Schönheit gefunden und war begeistert. Dann bin ich zum ersten Beratungsgespräch und war gleich vom Herrn Dr. Dabernig begeistert. Er hat  mir ausführlich erklärt was er machen wird, ist auf meine Fragen eingegangen und das allerwichtigste – er hat sich viel Zeit für die Beratung genommen. Seine sympathische Art hat mir dann die letzte Überzeugung gegeben.

Dann ging alles ganz schnell (was so sein sollte), Beratung, Fotos, OP-Termin und zwei Wochen später war alles geschehen. Die erste Nacht mit Tamponaten war etwas seltsam, keine Luft, und erschwertes schlucken. Aber von Schmerzen keine Spur und es war schließlich nur eine Nacht. Auch blaue Flecke hielten sich in Grenzen und die Schwellungen bekam ich ganz gut mit Kühlen weg. Nach 7 Tagen kam die Nasenschiene runter und meine Nase war so frei wie noch nie. Atmen ging super, war natürlich noch etwas geschwollen, aber gesellschaftsfähig. Schon nach 10 Tagen konnte ich wieder Arbeiten gehen. Die Nasenspitze ist nach wie vor taub, das soll sich aber in den nächsten Wochen noch ändern.

Dr. Dabernig ist nur empfehlenswert. Man kann diesem Mann absolut vertrauen, denn er weiß definitiv was er tut. Jeden der noch mit der Entscheidung einer OP kämpft, kann ich nur dazu raten ins Haus der Schönheit zu gehen. Hier wird das Ergebnis wie es werden soll und vor allem genauso wie es vorher besprochen wurde. Und keine Angst vor Schmerzen, es ist maximal ein Drücken im Gesicht zu spüren.

Herzlichen Dank für das tolle Ergebnis!

Nina L.

Alles fing damit an, dass mir vor Jahren meine Nase auf einem Foto unangenehm auffiel – von da an fiel sie mir immer öfter auf und selten positiv… Ich fing dann an meine Nase von allen Seiten zu betrachten und musste feststellen, dass sie von vorne schief war und von der Seite einen Höcker hatte…
Als ich diese „Fehler“ bemerkt hatte fing ich an sämtliche Fotos von mir zu sezieren, ich gefiel mir auf fast keinem mehr, denn mein erster Blick fiel immer sofort auf die Nase und die stellte in meinen Augen ein Problem dar.

Bei meiner Internetrecherche habe ich dann festgestellt, dass Herr Dr. Dabernig auf Nasen spezialisiert ist – also könnte ich ja mal nachfragen was er von meinem Problem hält.
Nach genauerer Betrachtung von außen und innen wurde mir dann anhand einer Skizze ausführlich erklärt, was mein Problem ist und wie man dieses lösen kann.

Ich habe das ganze Gespräch dann auf mich wirken lassen und in mir wurde der Wunsch nach einer schönen Nase immer größer…

Nach zwei weiteren Terminen wo ich Herrn Dr. Dabernig ein Loch in den Bauch gefragt habe und er mir mit einer Engelsgeduld immer und immer wieder alles erklärt hat, war ich dann so weit, dass ich die OP unbedingt haben wollte (auch wenn ich immer wieder mal Zweifel hatte).

Am Tag der OP war ich wahnsinnig aufgeregt, am liebsten wär ich davon gerannt… Im Haus der Schönheit waren alle super nett und haben mir auch die Angst ein bisschen genommen… Ich wollte ja eine schöne Nase, aber wollte, dass alles schon vorbei ist.
Kurz vor der OP waren die Ärzte noch zu einem Gespräch da und haben mir nochmal alles erklärt und dann ging es auch schon los…

Als ich dann wieder in meinem Zimmer war hatte ich keine Schmerzen… Man möchte es wirklich nicht glauben (überhaupt wenn man sich eine Nasen-OP schon mal angesehen hat) aber ich hatte keine Schmerzen…
Am nächsten Tag konnte ich dann schon wieder nach Hause, ich habe mir zwei Wochen Urlaub genommen und bin in der ersten Woche nicht aus dem Haus gegangen, da ich ja eine Schiene auf der Nase hatte und zwei blaue Augen – doch auch das tut nicht weh und geht recht schnell wieder weg.

Ich habe dann eine Woche später die Nasenschiene abbekommen und dann konnte man ein erstes Ergebnis bestaunen…
Ich sah irgendwie verändert aus, aber positiv… Ich dachte nur „Wow, schaut das gut aus“…
Eine Freundin begleitete mich und meinte das die Nase sehr gut gelungen sei und man auch nicht sieht, dass etwas gemacht wurde…
Ich hatte dann noch eine Woche Pflaster auf der Nase mit denen ich mich auch unter die Leute traute… mit etwas Make-up sah man fast nix… auch die Narbe am Nasensteg sieht man kaum…

Nach zwei Wochen „Urlaub“ war es dann soweit, ich ging wieder arbeiten und hatte etwas bammel, dass es allen sofort auffallen würde das ich mich einer Schönheits-OP unterzogen hatte… Doch zu meiner Überraschung hat keiner etwas bemerkt… Ich bekam jede Menge Komplimente wie erholt und gut ich aussehe nach meinem Urlaub, aber woher diese neue Optik wirklich kommt weiß bis heute noch keiner (worüber ich auch froh bin). Ich wollte nicht, dass das in der Firma thematisiert wird.

Ich mache jetzt viel lieber Fotos und ich finde ich schaue auch besser aus… Auch die Freunde und Familienmitglieder die Bescheid wissen (waren natürlich nicht alle für den Eingriff) finden, dass ich es zwar nicht nötig gehabt hätte, aber jetzt doch um einiges besser/frischer/fröhlicher aussehe… 🙂
Diejenigen die nichts von der OP mitbekommen haben, haben mich zwar am Anfang genauer gemustert, aber haben nichts gemerkt – an ihrem Blick hab ich gemerkt das ihnen irgendetwas anders vorkommt, aber wer denkt denn da schon an eine Nasenkorrektur… 🙂

Alles in allem kann ich das Haus der Schönheit und insbesondere Herrn Dr. Dabernig nur weiter empfehlen… Hätte ich gewusst wie „einfach“ alles ist und wie gut das Ergebnis wird, hätte ich das schon vor Jahren gemacht.

Click edit button to change this text.