//Wenn Männer Brüste bekommen!

Wenn Männer Brüste bekommen!

Was bedeutet der Begriff Gynäkomastie?

Wenn bei Männern Brustdrüsengewebe vorhanden ist, spricht man von einer „echten Gynäkomastie“. Sollte lediglich vermehrtes Fett vorliegen, wird dieser Zustand als „falsche Gynäkomastie“ bezeichnet. In der Regel liegt allerdings eine Mischform der beiden Möglichkeiten vor.

 

Wodurch entsteht eine Gynäkomastie?

Für die Entstehung einer Gynäkomastie gibt es mehrere Ursachen. So entsteht eine Gynäkomastie durch starke Gewichtsabnahmen, physiologische Gründe, krankheitsbedingte Ursachen, die Einnahme von Drogen & Medikamenten oder einiger unbekannter Gründe. Eine medizinische Erklärung lässt sich bei 80 % der Betroffenen nicht finden. 

Wie viele Männer sind betroffen?

Bei der Hälfte aller Männer können Brustgewebsnester hinter dem Warzenhof nachgewiesen werden. Sichtbar vergrößerte Brüste haben 1-2 % der Betroffenen.

 

Warum sind Bodybuilder häufiger betroffen?

Viele Bodybuilder greifen zu Anabolika, um den Muskelaufbau zu unterstützen. Die hormonähnlichen Mittel erhöhen den Testosteronspiegel und damit werden auch mehr Östrogene produziert. Diese fördern das Wachstum des Brustdrüsengewebes. 

Welche Operationsmethoden gibt es?

In jungem Alter und bei geringer Ausprägung reicht es zumeist, das Brustdrüsengewebe zu entfernen. Eine Straffung der Brust kann bei zu viel Hautüberschuss notwendig sein. Überschüssiges Fett wird ebenfalls entfernt. Zudem werden die Konturen in den Nachbarregionen durch eine begleitende Fettabsaugung angeglichen.

 

Kann nach dem Eingriff erneut eine Gynäkomastie entstehen?

Wenn sich das das Brustdrüsengewebe komplett entfernen lässt, kann ein erneutes Auftreten ausgeschlossen werden. Alle Fettzellen können dagegen nicht entfernt werden, weshalb eine Vergrößerung der Brüste bei entsprechender Gewichtszunahme möglich ist.

 

 Werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen?

In Österreich werden die Kosten für den Eingriff von den Sozialversicherungsträgern übernommen, weil auch bei Männern durchaus ein Brustkrebsrisiko vorhanden ist. Die Kosten für die dazugehörige Fettabsaugung muss der Betroffene jedoch selbst übernehmen.

 

Kann es Komplikationen geben?

Bei sorgfältiger Ausführung können mögliche Komplikationen, wie Infektionen oder Nachblutungen, fast ausgeschlossen werden. Mögliche ästhetische Komplikationen lassen sich in der Regel gut korrigieren.

 

Wo können nach der Operation Narben verbleiben?

Bei wenig ausgeprägten Fällen lässt sich im unteren Bereich des Warzenhofs eine halbkreisförmige Narbe finden. Bei stärkerer Ausprägung kann die Narbe den kompletten Warzenhof umschließen. Bei großem Hautüberschuss ist eine Erweiterung der Schnittführung notwendig. Dadurch geht die Narbe über das Warzenhofareal hinaus.

 

Ab wann kann man nach der Operation wieder seinen alltäglichen Aufgaben nachkommen?

Je nach Umfang der Operation ist man in der Regel nach 7-10 Tagen wieder einsatzfähig.

 

Muss nach der Operation Kompressionswäsche getragen werden?

Wenn auch eine Fettabsaugung stattfand, dann ist es durchaus sinnvoll, 4-6 Wochen nach dem Eingriff Kompressionswäsche zu tragen. So wird das Gewebe gestützt und die Entstehung von Hämatomen eingedämmt. Zudem passt sich Haut besser an die veränderten Volumenv

 

Wie sind die Langzeitergebnisse nach dem Eingriff?

Wenn Gewichtsschwankungen über 5 kg ausbleiben, sind die Ergebnisse hervorragend.

2018-04-10T14:00:43+00:00 10.04.2018|Allgemein|

Newsletter Anmeldung